Die neue Tinnitracks App

Jetzt kostenlos testen
Zurück

Akuter und chronischer Tinnitus

Unterschied akuter und chronischer TinnitusUnterschied akuter und chronischer Tinnitus

Man unterscheidet die Phasen des aktuten und des chronischen Tinnitus. Vom akuten Tinnitus spricht man, wenn die Ohrgeräusche nicht länger als 3 Monate bestehen.

Besteht er länger als 3 Monate, so wird er als chronisch bezeichnet. Ein akuter Tinnitus ist kein Notfall, aber ein Eilfall und sollte rasch fachärztlich abgeklärt werden.

Wieviele Personen haben akuten Tinnitus, wieviele chronischen Tinnitus?

In Deutschland gibt es nach einer Erhebung der Deutschen Tinnitus Liga ca. 2,7 Millionen Personen, die an chronischem Tinnitus leiden. An akutem Tinnitus leiden demnach 2,9 Millionen Personen. Jedes Jahr wandelt sich bei ca. 340.000 Patienten allein in Deutschland ein akuter Tinnitus in einen chronischen Tinnitus.

Was ist subakuter Tinnitus?

In manchen Veröffentlichungen findet man als eine weitere Abstufung den "subakuten" Tinnitus. Als subakut werden Ohrgeräusche bezeichnet, deren bisheriges Bestehen im Zeitraum von 3 bis 12 Monaten liegt. Verwendet man diese Zählweise, so spricht man vom chronischen Stadium des Tinnitus erst nach 12 Monaten des Bestehens der Ohrgeräusche.

Was tun bei neu aufgetretenem Ohrensausen?

Bei akut auftretendem Tinnitus sollte man zunächst Ruhe bewahren. Tinnitus ist kein Notfall, aber ein Eilfall. Man sollte daher keine Zeit verlieren und sich bei Auftreten von Ohrgeräuschen mit dem HNO-Arzt oder einer HNO-Ambulanz in einem Krankenhaus in Verbindung setzen. Denn je früher mit der Behandlung des Tinnitus begonnen wird, desto besser sind die Chancen, dass er erfolgreich behandelt werden kann.

Weitere Links

  • Award small eu
  • Award small hif
  • Award small ic
  • Award small ie
  • Award small ifb
  • Award small ikt
  • Award small sxsw 02
  • Award small fame 02
  • Award small eit
  • Award small rf 02